Fischfutter – gesunde Fische mit unserem Futter-Ratgeber

Du möchtest, dass deine Fische gesund und glücklich sind? Dann ist es wichtig, sie mit dem richtigen Futter zu versorgen. Eine ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel zu einem gesunden Aquarium. Aber wie findest du das richtige Futter für deine Fische? Und welches Futter eignet sich am besten für deine Fischart?

In diesem Ratgeber erfährst du alles Wichtige zum Thema Fischfutter. Wir stellen dir die verschiedenen Arten von Fischfutter vor und geben dir Tipps für die richtige Fütterung. Du erfährst, wie du gesundes Fischfutter selbst herstellen kannst, welche Marken empfehlenswert sind und vieles mehr.

Mit diesem Ratgeber möchten wir dir helfen, deinen Fischen alles zu geben, was sie für ein gesundes und glückliches Leben brauchen.

Die verschiedenen Arten von Fischfutter

Fischfutter für Koi Karpfen

Es gibt viele verschiedene Arten von Fischfutter, jedes mit unterschiedlichen Vorteilen für deine Fische. Hier sind die drei verbreitetsten Arten von Fischfutter:

  1. Trockenfutter: Trockenfutter ist die am häufigsten verwendete Art von Fischfutter. Es ist preiswert und einfach zu lagern und zu verwenden. Trockenfutter gibt es in vielen verschiedenen Sorten und Größen für unterschiedliche Fischarten und Bedürfnisse.
  2. Frostfutter: Frostfutter ist eine hervorragende Alternative zu Trockenfutter, weil es oft natürlicher und nahrhafter ist. Es handelt sich um tiefgefrorene Lebensmittel wie Fische, Krebse, Garnelen oder Muscheln. Erst durch das Auftauen wird das Frostfutter zu einem wertvollen und natürlichen Futter für deine Fische.
  3. Lebendfutter: Lebendfutter ist die natürlichste Art von Fischfutter. Es ist oft schwierig zu finden und zu lagern und kann teurer sein als andere Arten von Fischfutter. Beliebte Arten von Lebendfutter sind z.B. Wasserflöhe, Mückenlarven, Artemia oder Tubifex. Der Vorteil von Lebendfutter ist, dass es den Jagdinstinkt deiner Fische stimuliert und für eine artgerechte Ernährung sorgt.

Aber welches Futter ist am besten für deine Fische? Die Antwort hängt von der Art deiner Fische und von ihren individuellen Bedürfnissen ab.

Wieviel und wie oft solltest du Fischfutter füttern?

Fische haben unterschiedliche Bedürfnisse in Bezug auf Menge und Häufigkeit der Fütterung. Die Anzahl der Fütterungen hängt von der Größe und Aktivität der Fische ab. Größere Fische oder Fische mit einem höheren Stoffwechsel können zwei bis drei Fütterungen pro Tag benötigen.

Im Allgemeinen sollten Fische mindestens einmal täglich gefüttert werden, um sicherzustellen, dass sie ausreichend Nahrung erhalten. Es ist jedoch wichtig, nicht zu viel zu füttern, da dies die Wasserqualität verschlechtern kann.

Außerdem ist zu beachten, dass verschiedene Fischarten unterschiedliche Vorlieben und Ansprüche an das Futter haben. Daher ist es notwendig, das Futter an die spezifischen Bedürfnisse der Fischarten anzupassen

Als Faustregel gilt, dass so viel Futter gefüttert werden sollte, wie die Fische in ca. 2-3 Minuten aufnehmen können.

Fischfutter Flocken Trockenfutter
Buchling, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Tipps und Tricks zur Fischfütterung

Tipps und Tricks zur Fischfütterung:

Die Fütterung deiner Fische erfordert nicht nur das Füttern von gesundem Futter, sondern auch die richtige Dosierung und Verwaltung. Hier sind einige Tipps, wie du sicherstellen kannst, dass deine Fütterung optimal abläuft:

  • So vermeidest du Überfütterung: Überfütterung ist ein häufiges Problem, das zu einer schlechten Wasserqualität und dem Wachstum von Algen führen kann. Um Überfütterung zu vermeiden, gib deinen Fischen nur so viel Futter, wie sie in etwa in 2-3 Minuten fressen können. Wenn nach dieser Zeit noch Restfutter vorhanden ist, solltest du es entfernen.
  • Wie du Futterreste entfernst: Futterreste sollten so schnell wie möglich entfernt werden, um eine schlechte Wasserqualität zu verhindern. Verwende einen Kescher oder eine Pipette, um Futterreste aus dem Aquarium zu entfernen. Wenn du deine Fische überfütterst, kann dies sogar zu Schimmelbildung führen, was schwerwiegende Auswirkungen auf das Aquarium haben kann.
  • Die richtige Aufbewahrung des Fischfutters: Die richtige Aufbewahrung von Fischfutter ist wichtig, um sicherzustellen, dass es frisch bleibt und nicht verdirbt. Bewahre das Futter an einem kühlen und trockenen Ort auf und achte darauf, dass es verschlossen ist. Tiefgefrorenes Futter sollte im Gefrierfach gelagert werden, um seine Qualität zu erhalten.

Indem du diese Tipps befolgst, kannst du sicherstellen, dass deine Fischfütterung den Bedürfnissen deiner Fische und der Aufrechterhaltung der Wasserqualität entspricht.

Gesundes Fischfutter selber machen

Es kann viele Gründe geben, warum es sich lohnt, das Fischfutter für deine Lieblinge selbst zu machen. Selbstgemachtes Fischfutter ist oft preiswerter als gekauftes und es gibt dir mehr Kontrolle über die Inhaltsstoffe und Nährstoffe, die deine Fische erhalten.

Hier sind einige einfache Rezepte und Anleitungen, um dein eigenes Fischfutter herzustellen:

Gemüse-Mischung:

Diese einfache Mischung besteht aus gewürfelten Gemüse- und Kräuterstücken wie z.B. Karotten, Brokkoli, Spinat oder Petersilie. Mixe das Ganze im Mixer oder püriere es mit einem Stabmixer zu einer Paste. Forme kleine Kugeln und friere sie ein. Diese Mischung ist besonders für Pflanzenfresser geeignet.

Gelatine-Würfel:

Dieses Rezept ist für Pflanzen- und Fleischfresser geeignet. Du benötigst ungeschälte, gekochte Garnelen oder Fischstücke, Nährhefe, Spirulina, Knoblauch und Gelatine. Püriere alle Zutaten in einem Mixer oder einer Küchenmaschine und fülle die Mischung in eine flache Schale. Friere die Mischung ein und schneide die Würfel zu, bevor du sie deinen Fischen gibst.

Wasserflöhe und Artemia:

Eine der einfachsten Möglichkeiten, Fischfutter selbst herzustellen, ist die Kultivierung von Wasserflöhen und Artemia. Hierzu gibt es spezielle Kulturen, in die du Eier von Artemia und Wasserflöhen gibst. Nach der Inkubationszeit kannst du sie direkt verfüttern.

Indem du diese Rezepte und Anleitungen ausprobierst, kannst du sicherstellen, dass deine Fische gesundes und ausgewogenes Futter erhalten.

Meine Fischfutter-Empfehlungen

Im Folgenden findest du empfehlenswerte Fischfutter-Sorten unterwegs:

44%
Tetra Tablets TabiMin - Tabletten Fischfutter für alle Bodenfische, z.B. Welse, Schmerlen oder...*
  • Hauptfutter-Tabletten für die optimale, abwechslungsreiche Ernährung von Bodenfischen und scheuen Fischen - das Futter unterstützt Gesundheit, Farbenpracht & Vitalität
  • Die Tabletten durchweichen schnell, lösen sich aber nur langsam auf - für eine einfache Futteraufnahme, ohne dabei das Wasser zu trüben
Tetra FunTips Tablets - an der Aquarium-Scheibe haftende Futtertabletten, optimal zum Beobachten der...*
  • Biologisch ausgewogene Futtertabletten, haften an der Aquariumsscheibe / Hauptfutter für alle tropischen Zierfische
  • Zweifarbige Fischfuttertabletten bestehend aus hochwertigen Flocken und nahrhaftem Naturfutter / Gesunder Futterspaß und spannende Abwechslung
TetraMin Crisps Hauptfutter für alle tropischen Zierfische mit hohem Nährwert und minimaler...*
  • Fischfutter als Crisp-Mischung für alle Süßwasserzierfische - unterstützt gesundes Fischwachstum, Vitalität und Farbenpracht
  • Hergestellt mit Niedrigtemperatur-Schonverfahren für höheren Nährwert - geeignet für Futterautomaten

Letzte Aktualisierung am 4.03.2024 um 10:00 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit

Du hast in unserem Futter-Ratgeber viel darüber gelernt, wie du deine Fische gesund und ausgewogen ernähren kannst. Wichtig ist, dass du verschiedene Futterarten miteinander kombinierst und die Bedürfnisse deiner Fischarten berücksichtigst.

Denke auch daran, dass Bewegung und gute Wasserqualität entscheidend sind. Setze unsere Tipps einfach in die Tat um und beobachte, wie sich das Wohlbefinden deiner Fische verbessert.

Mit unserem Ratgeber kannst du Fehler beim Füttern deiner Fische vermeiden und sie optimal versorgen.

Schreibe einen Kommentar