Skalar oder Segelflosser – Pterophyllum scalare

Der Skalar gehört in einem Aquarium zu den beliebtesten Vertretern der Buntbarsche und zählt nicht gerade zu den Winzlingen. Populär ist der Skalar vor allem wegen seiner doch schon außergewöhnlichen Körperform und der Formenvielfalt und des interessanten Verhaltens.

Beliebt ist dieser Buntbarsch vor allem wegen seiner großen Anpassungsfähigkeit bzw. der geringen Ansprüche, was den Skalar zu einem idealen Aquariumbewohner für Anfänger macht.

Systematik

  • Ordnung: Cichliformes
  • Familie: Buntbarsche (Cichlidae)
  • Unterfamilie: Cichlinae
  • Tribus: Heroini
  • Gattung: Skalare (Pterophyllum)
  • Art: Skalar

Wissenswertes zum Skalar

Skalar oder Segelflosser - Pterophyllum scalare

Der Skalar trägt den wissenschaftlichen Namen Pterophyllum scalare und ist unter folgenden weiteren Bezeichnungen bekannt

  • Segelflosser
  • Plataxoides dumeriliii
  • Pterophyllum eimekei
  • Platax scalaris

Der Skalar gehört zur Klasse der Actinopterygii, also der Strahlenflosser und zur Ordnung der Cichliformes (Buntbarsche). Von seiner Größe her kann der Skalar eine Länge von 15 Zentimeter und eine Höhe von bis zu 25 Zentimeter erreichen. Die Wildform dieser Buntbarsch-Art hat einen silbrigen Körper und vier dunkle Querbänder.

Inzwischen gibt es zahlreiche Zuchtformen. Zu den beliebtesten Vertretern gehören die marmorierten, goldenen Skalare, die auch als Koi-Skalare bezeichnet werden.

Ursprünglich stammt der Skalar aus Südamerika. Auf seinem Heimatkontinent kommt der Skalar in Brasilien, Französisch-Guyana, in Guyana, Kolumbien, aber auch in Peru und Surinam vor. In seiner ursprünglichen Heimat bewohnt der Skalar vorwiegend die langsam fließenden Abschnitte der Regenwaldflüsse.

Bei dieser Buntbarsch-Art sind die Geschlechter erst im Alter zu unterscheiden. Doch selbst dann ist es nicht einfach, Männchen und Weibchen auseinanderzuhalten. Zur Laichzeit allerdings zeigt sich, was Männchen oder Weibchen ist.

Die Männchen bilden zu dieser Zeit eine bulligere Kopfpartie aus. Bei den Weibchen ist der Stirnverlauf indes weniger buckelig, sondern eher gerade. Während des Ablaichens werden auch die Geschlechtsorgane der Skalare sichtbar. Beim Männchen ist die Papille kurz und spitz, bei den Weibchen etwas länger und dick.

Wer in seinem Aquarium Skalare hält, der weiß genau, wann Fortpflanzungszeit ist. Grund dafür ist, dass die Skalare ein sehr auffälliges und interessantes Fortpflanzungsverhalten an den Tag legen. Dabei heften die Weibchen die etwa 1 Millimeter großen Eier an Wasserpflanzen oder auch an andere flächige Einrichtungsgegenstände des Aquariums.

Das Männchen befruchtet die angehefteten Eier. Skalare legen je nach Größe und Alter der Elterntiere 200 bis 500 Eier ab. Bei der Brutpflege wechseln sich die Elterntiere ab, in dem sie das Gelege befächeln und säubern. Die Larven schlüpfen nach zwei bis drei Tagen.

Die Larven hängen dabei mit Haftfäden am Untergrund fest. Einige Tage später schwimmen die Jungfische dann frei herum und benötigen auch schon Lebendfutter. Die Lebenserwartung von Skalaren liegt bei guter Pflege bei bis zu 12 Jahren.

Tipps zur Haltung im Aquarium

Skalare Haltung im Aquarium

Ernährung beim Skalar

In der Natur verspeisen Skalare mit Vorliebe kleinere Weichtiere, aber auch Insekten, Insektenlarven und kleine Fische. Die Vergesellschaftung von Skalaren mit kleinen Fischen ist daher weniger zu empfehlen. Skalare, die im Aquarium gehalten werden, verspeisen verschiedene Sorten von Lebend-, Frost- und Trockenfutter.

Auch Flockenfutter kann verfüttert werden. Die Leibspeise der Skalare sind lebende oder gefrostete Mückenlarven.

Haltung in Gruppen, Vergesellschaftung und Aquariengröße

Wie viele Skalare in einem Aquarium gehalten werden können oder sollten, hängt von der Größe des Aquariums ab. Diese Buntbarsch-Art benötigt etwas mehr Platz, vor allem während der Fortpflanzung. Grund dafür ist, dass die Skalare während der Fortpflanzung Reviere bilden.

Ein Skalar benötigt ein Volumen von mindestens 240 Litern. In einem kleinen Aquarium kann höchstens ein Skalar-Pärchen gehalten werden. Zwei Skalar-Pärchen zu halten ist nicht zu empfehlen, da es hier zu Revierstreitigkeiten kommen könnte.

Andere Fischarten mit zwei Skalar-Pärchen zu vergesellschaften ist indes kein Problem, da die anderen Fische dann oft als Streitschlichter einschreiten und wieder für Ruhe im Wasser sorgen. Bei diesen anderen Fischen kann es sich um verschiedene Arten handeln, wie Beifische.

Aquarien-Einrichtung und Temperatur

Bei der Einrichtung des Aquariums, in dem Skalare gehalten werden, sollte beachtet werden, dass diese Fische einen großen freien Schwimmraum benötigen und Versteckmöglichkeiten. Ideal ist ein Pflanzendickicht. Auch Steine und Wurzeln sollten vorhanden sein.

Die ideale Aquarium-Temperatur liegt für diese Fischart zwischen 24 und 30 °C. Der pH-Wert sollte zwischen 5,5 und 7,5 liegen.

Skalare im Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.