Neonsalmler – Paracheirodon innesi

Der Neonsalmler (Paracheirodon innesi) gehört zur Familie der Salmler, wie man am Namen shcon erkennen kann. Er gehört zu den Süßwasserfischen. Neonsalmler haben leuchtend blaue Körper mit auffälligen roten Markierungen vom Bauch bis zum Schwanz.

Aufgrund ihrer Widerstandsfähigkeit brauchen Neons nur wenig Pflege, was sie zu einer beliebten Wahl für Anfänger in der Aquaristik macht.

Es gibt verschiedene Variationen von Neonsalmlern, darunter schwarze Neonsalmler und Diamantkopf-Neonsalmler.

Systematik

  • Unterkohorte: Ostariophysi, Otophysa
  • Ordnung: Salmlerartige (Characiformes)
  • Familie: Echte Salmler (Characidae)
  • Gattung: Paracheirodon
  • Art: Neonsalmler
  • Wissenschaftlicher Name: Paracheirodon innesi

Neonsalmler Fakten & Überblick

Dieses Bild zeigt einen Neonsalmler (Paracheirodon innesi), auch Neonfisch genannt.
André Karwath aka Aka, CC BY-SA 2.5, via Wikimedia Commons

Herkunft

Neonsalmler sind im nördlichen und westlichen Amazonasbecken in Peru, Brasilien und Kolumbien zu finden. Die Gewässer in dieser Region sind sauer, mit einem pH-Wert von bis zu 0,4. Paracheirodon innesi leben in Schwarzwasser- und Klarwasserbächen.

Der natürliche Lebensraum des Neonsalmlers wird durch Abholzung und Landwirtschaft immer kleiner, aber es gibt noch viele Neons in freier Wildbahn.

Größe und Lebenserwartung

Neonsalmler sind eine der kleinsten Arten von Aquarienfischen. Erwachsene Tiere werden nur bis zu 1,5 cm lang. Männliche und weibliche Exemplare sind gleich groß, aber die Männchen haben längere Rücken- und Afterflossen als die Weibchen.

Männliche und weibliche Neonsalmler haben die gleiche Lebenserwartung von bis zu acht Jahren. In freier Wildbahn können die Fische bis zu 10 Jahre alt werden, je nachdem, wie viele Raubtiere es in ihrem Lebensraum gibt.

Neonsalmler Pflege & Beckenanforderungen

Neonsalmler, Paracheirodon innesi, im Aquarium
SOK, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Die Pflege von Neonsalmlern ist einfach. Neonsalmler sind robuste Fische, die sich an Brack- und Klarwasser anpassen können, aber ein sauberes Süßwasseraquarium sorgt dafür, dass die Fische in Gefangenschaft gut gedeihen.

Neons sind Allesfresser und ernähren sich in freier Wildbahn abwechslungsreich, was du auch in deinem Aquarium zu Hause nachahmen solltest.

Lebensraum und Beckenanforderungen

In freier Wildbahn leben Paracheirodon innesi in tropischen Fließgewässern mit dichter Vegetation, die aus Schwimmpflanzen und Wurzeln besteht. Du solltest diesen Lebensraum im Aquarium nachbilden, indem du deinem Neonsalmler lichtarme Verstecke zur Verfügung stellst.

Dekoriere dein Neonsalmlerbecken mit Schwimmpflanzen wie Hornkraut und Javamoos. Diese Pflanzen schaffen schattige, abgelegene Verstecke, die Neonsalmlern gefallen. Auch Treibholz kann verwendet werden, um den Fischen Versteckmöglichkeiten zu bieten.

Neonsalmler verbringen nicht viel Zeit damit, im Bodengrund zu wühlen. Deshalb ist die Wahl des Bodengrunds für Neons nicht so wichtig wie für bodenbewohnende Fische. Ein dunkler Bodengrund wie schwarzer Sand sorgt jedoch dafür, dass sich deine Neons wohlfühlen und bringt ihre schöne Neonfärbung zur Geltung.

Indem du drei Seiten der Aquarienscheibe abdunkelst, kannst du den lichtarmen Lebensraum der Neonsalmler in freier Wildbahn nachahmen.

Beckenbedingungen

Die idealen Beckenbedingungen für diese Fische sind:

  • Wassertyp: eher härteres Süßwasser
  • Beckengröße: Mindestens 60 Liter abhängig von der gewünschten Anzahl de Fische
  • Wassertemperatur: 21-27 °C
  • Bodengrund: Sand, Felsen, Kieselsteine
  • Einrichtung des Beckens: Schwimmpflanzen, Höhlen
  • Säuregehalt: 6,0-7,0 pH
  • Wasserhärte: 2-10 dkH
  • Filter: Hilfreich, weil Filter das Wasser belüften und das Krankheitsrisiko verringern, aber nicht notwendig, weil Neonsalmler auch ohne Filterung überleben
  • Sprudler: Nein, solange du genügend Pflanzen und einen Filter hast, der auch ohne Sprudler genug Arbeit leistet
  • Beleuchtung: Nein, denn diese Fische bevorzugen eine dunkle Umgebung
  • Wassererhitzer:  Ja, um eine konstante tropische Wassertemperatur zu gewährleisten

Obwohl sich Neonsalmler gut an die Umgebung des Beckens anpassen, solltest du sie nicht in ein Startbecken setzen, weil die Fische keine Veränderungen in der Wasserchemie vertragen. Setze diese Tiere in ein vollständig eingerichtetes Becken, um sicherzustellen, dass die Fische in ihrer Umgebung gut gedeihen.

Krankheit

Bei schlechten Beckenbedingungen oder in stressigen Umgebungen sind Neonsalmler anfällig für verschiedene häufige Aquarienkrankheiten:

Neonsalmler-Krankheit

Die Neonsalmler-Krankheit heißt so, weil die Krankheit zuerst bei Neonsalmlern festgestellt wurde. Die Neonsalmler-Krankheit wird durch einen Mikrosporidien-Parasiten verursacht und führt zu Unruhe, Farbverlust, Zysten, Schwimmschwierigkeiten und in fortgeschrittenen Fällen zu einer verkrümmten Wirbelsäule. Der Parasit, der die Neonsalmler-Krankheit verursacht, verbreitet sich, wenn Fische infiziertes Lebendfutter fressen.

Es gibt kein bekanntes Heilmittel für die Neonsalmler-Krankheit, deshalb solltest du alle betroffenen Fische aus dem Becken entfernen, um zu verhindern, dass sich die Krankheit auf den gesamten Beckenbestand ausbreitet.

Weißpünktchenkrankheit

Die Weißpünktchenkrankheit ist eine parasitäre Krankheit, die durch das Protozoon Ichthyophthirius multifiliis verursacht wird. Fische, die an Ich erkrankt sind, haben weiße, salzartige Flecken auf ihrem Körper, ihren Schwänzen und Flossen und reiben ihren Körper an rauen Oberflächen, um den Juckreiz zu lindern.

Um mich zu behandeln, stellst du die betroffenen Fische in einem separaten Becken unter Quarantäne. Gib einen Esslöffel Salz auf fünf Liter Wasser in das Becken und erhöhe die Wassertemperatur um zwei Grad.

Flossen- und Schwanzfäule

Bei Neonsalmlern, die unter schlechten Wasserbedingungen gehalten werden, besteht die Gefahr, dass sie an Flossen- und Schwanzfäule erkranken. Diese Krankheit beginnt an den Enden der Flossen oder des Schwanzes und arbeitet sich allmählich zum Körper des Fisches vor, so dass die Flossen ausgefranst und zerfranst werden.

Behandle die Flossenfäule, indem du einen kompletten Wasserwechsel durchführst und auf Empfehlung deines Tierarztes Antibiotika einsetzt.

Fütterung

Blauer Neonsalmler

In freier Wildbahn sind Neonsalmler Allesfresser und ernähren sich von einer abwechslungsreichen Mischung aus Fleisch und Fisch. Je nachdem, welche Nahrungsquelle im Lebensraum des Fisches verfügbar ist, ernährt sich ein Neonsalmler von Insektenlarven, kleinen Insekten, Algen und anderen pflanzlichen Stoffen.

Du solltest die Ernährung des Neonsalmlers nachahmen, indem du eine ähnlich abwechslungsreiche Auswahl an tierischem und pflanzlichem Futter im Aquarium bereitstellst.

Qualitativ hochwertige Fischflocken, die mit Vitaminen und Mineralien angereichert sind, sind ein Hauptfutter für Neonsalmler. Du kannst deine Neons natürlich auch mehrmals pro Woche mit Lebend- oder Frostfutter füttern. Die kleinen Fische mögen Daphnien, Tubifex oder Salinenkrebse besonders gern. Schneide das Lebendfutter in kleine Stücke, damit die Neonsalmler keine Probleme beim Verschlucken haben..

Achte darauf, dass deine Neons genug pflanzliches Futter bekommen. Füttere die Fische bis zu dreimal pro Woche mit Algenwaffeln, Weintrauben, Gurken und Erdbeeren.

Ab einem Alter von sechs Monaten sollten Neonsalmler zweimal am Tag gefüttert werden. Gib den Salmlern genug Futter, damit sie zwei Minuten lang fressen können, und wirf dann das nicht gefressene Futter weg, um eine gute Wasserqualität zu erhalten. Eine Überfütterung von Neonsalmlern kann die Fische krank machen. Halte dich also an einen Fütterungsplan und gib nicht zu viel Futter in das Becken.

Angebot
TetraMin Mini Granules - langsam absinkendes Fischfuter für kleine Zierfische wie z.B. Salmler...*
  • Für kleine Zierfische wie z.B. Salmler und Barben
  • Langsam absinkende Granulate garantieren die vollwertige und ausgewogene Ernährung und fördern das natürliche Wachstum

Letzte Aktualisierung am 3.02.2023 um 15:01 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Solltest du dir einen Neonsalmler für dein Aquarium zulegen?

Neons sind friedliche, robuste Fische, die für Anfänger und erfahrene Aquarianer geeignet sind. Du solltest dir einen Neonsalmler für dein Aquarium zulegen, wenn du ein Süßwasserbecken mit genügend Platz für einen Schwarm von mindestens sechs Fischen hast.

Wenn du in deinem Becken große oder aggressive Fische hältst, solltest du dir entweder keine Neonsalmler zulegen oder ein separates Becken für diese Salmler einrichten. Solange sie in friedlichen Gemeinschaftsbecken mit den richtigen Wasserbedingungen gehalten werden, gedeihen die Fische auch in einem Heimaquarium.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert