Chlor im Aquarium

Chlor ist eine gängige Chemikalie, die in Leitungswasser und vielen anderen Quellen vorkommt. Die Wasserwerke setzen unserem Trinkwasser Chlor bei, um es frei von bestimmten Bakterien und Mikroorganismen zu halten. Dabei tarieren sie das Chlorlevel so aus, dass die verwendete Menge für Mensch und Tier völlig ungefährlich ist.

Auch wenn Chlor für manche Zwecke nützlich ist, kann es das empfindliche Gleichgewicht der Fische in Aquarien stören. In diesem Blogbeitrag gehen wir der Frage nach, warum Chlor im Aquarium potenziell schädlich ist und was Sie tun können, um Ihre Fische vor seinen Auswirkungen zu schützen.

Außerdem geben wir Ihnen Tipps, wie Sie den Chlorgehalt in Ihrem Aquarium testen können und wie Sie den Chlorgehalt gegebenenfalls reduzieren oder ganz auf Chlor verzichten können.

Wenn Sie die potenziellen Risiken kennen, die mit der Verwendung von chlorhaltigem Wasser in einem Aquarium verbunden sind, können Sie dazu beitragen, die Gesundheit Ihrer aquatischen Freunde zu gewährleisten.

Chlor im Aquarium: seine Reaktionsfreudigkeit schädigt das Ökosystem

Chlor im Aquarium ist schädlich für Fische und Pflanzen
Foto: Daniel Corneschi auf Unsplash

Es ist wichtig zu wissen, dass Chlor im Leitungswasser den Fischen in einem Aquarium zwar keinen direkten körperlichen Schaden zufügt, aber das empfindliche Gleichgewicht ihres Lebensraums ernsthaft stören kann. Der Grund hierfür ist, dass Chlor sehr reaktionsfreudig ist.

  • Es kann nützliche Bakterien, die in einem Aquarium leben, abtöten, was zu einer Verringerung des Sauerstoffgehalts und einem Anstieg von giftigen Chemikalien wie Ammoniak führt. Bleibt dies unkontrolliert, kann dies zu gesundheitlichen Problemen für Ihre Fische führen, z. B. zu Krankheiten, die durch schlechte Wasserqualität verursacht werden.
  • Darüber hinaus kann Chlor den pH-Wert des Aquarienwassers beeinflussen, was ebenfalls Stress für die Physiologie Ihrer Fische bedeutet und auf lange Sicht ernstere Probleme verursachen kann.
  • Ein weiterer Grund, warum Chlor in Aquarien schädlich sein kann, ist, dass es die Nährstoffaufnahme von Wasserpflanzen beeinträchtigt. Dies kann zu verkümmertem Wachstum und schwachen Wurzeln führen.

Aus all diesen Gründen kann eine zu hohe Chlorkonzentration für die in Ihrem Aquarium lebenden Organismen wie wirbellose Tiere, Schnecken, Fische und bestimmte Algenarten schädlich sein.

Faustregel: Wasser vor dem Einfüllen entchloren

Die empfohlene Höchstmenge an Chlor im Trinkwasser liegt bei 0,7 mg pro Liter. Obwohl Pflanzen eine bestimmte Menge an Chlor benötigen, um zu gedeihen, reichen schon geringe Mengen aus, um Schaden anzurichten. Faktoren wie die Temperatur, der vorhandene Chlorgehalt und der pH-Wert beeinflussen, wie lange es dauert, bis der Umwandlungsprozess stattfindet.

Mit der Verwendung eines handelsübliche Wasseraufbereiters sind Sie bei der Erstbefüllung Ihres Aquariums und bei zukünftigen Wasserwechseln auf der sicheren Seite und sorgen dafür, dass die kritischen Werte nicht überschritten werden.

Angebot

Letzte Aktualisierung am 3.02.2023 um 11:25 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Regelmäßige Test schützen Ihr Aquarium und deren Bewohner langfristig

Um sicherzustellen, dass Sie die Gesundheit Ihrer geliebten Wasserfreunde langfristig aufrechterhalten, ist es wichtig, den Chlorgehalt in Ihrem Aquarium regelmäßig zu testen und gegebenenfalls Maßnahmen zu ergreifen, um ihn zu reduzieren.

Test-Kits sind in den meisten Zoohandlungen erhältlich und bestehen in der Regel aus einem Teststreifen, der in das Aquarienwasser getaucht wird und dessen Farbe den Chlorgehalt anzeigt.

Wenn die Menge an Chlor in Ihrem Aquarium zu hoch ist, gibt es drei gängige Methoden, um sie zu senken:

  • Verwendung eines Dechlorinators: Ein Dechlorinator hilft, das Chlor in Ihrem Aquarium zu neutralisieren, so dass es für Fische und andere Wassertiere sicher ist. Die meisten Dechlorinatoren werden mit leicht verständlichen Anweisungen geliefert und entfernen das Chlor schnell aus dem Wasser.
  • Regelmäßige Wasserwechsel: Ein regelmäßiger Wasserwechsel – mindestens einmal im Monat – kann dazu beitragen, den Chlorgehalt im Aquarium zu senken, indem die Reste im Wasser mit frischem Leitungswasser verdünnt werden.
  • Lebende Pflanzen hinzufügen: Wasserpflanzen sind natürliche Filter, und wenn sie in ein Aquarium gesetzt werden, können sie helfen, den Chlorgehalt zu senken, indem sie ihn aus dem Wasser absorbieren.

Wenn Sie wissen, wie wichtig es ist, den Chlorgehalt in Ihrem Aquarium unter Kontrolle zu halten, können Sie dafür sorgen, dass Ihre Fische über Jahre hinweg sicher und gesund bleiben.

Proaktive Maßnahmen wie die Verwendung von Entchlorungsmitteln, regelmäßige Wasserwechsel und das Hinzufügen lebender Pflanzen tragen wesentlich zur Erhaltung einer gesunden Aquarienumgebung bei.

Angebot
Tetra AquaSafe (Qualitäts-Wasseraufbereiter für fischgerechtes und naturnahes Aquariumwasser,...*
  • Der Wasseraufbereiter für das Aquarium macht Leitungswasser fischgerecht und schützt Fische und Pflanzen zuverlässig vor schädlichen Substanzen, die im Wasser enthalten sind
  • Ein optimierter Vitamin-B-Mix reduziert Stress der Fische beim Aquarienaufbau, beim Wasserwechsel und beim Fischtransport und unterstützt somit langfristig die Gesundheit

Letzte Aktualisierung am 3.02.2023 um 11:25 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit: Chlor im Aquarium

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Chlor im Aquarium eine ernsthafte Gefahr für Süßwasseraquarien darstellt und für deren Bewohner tödlich sein kann, weil es das Gleichgewicht des Ökosystems massiv stören kann.

Es ist wichtig, dass alles gechlorte Wasser, das in einem Aquarium verwendet wird, ordnungsgemäß entchlort wird, bevor es in das Aquarium gegeben wird. Regelmäßige Tests helfen bei der Kontrolle. Auf diese Weise bleibt Ihr Aquarium sicher und gesund für seine Bewohner.

Wenn Sie weitere Fragen oder Bedenken bezüglich des Chlorgehalts haben, wenden Sie sich am besten an einen ausgebildeten Aquariumspezialisten. Er kann Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn es darum geht, Ihr Aquarium sicher und frei von schädlichen Chemikalien zu halten. Mit ihrer Hilfe können Sie sicherstellen, dass Ihre Freunde im Aquarium in einer möglichst förderlichen Umgebung leben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert