Roter Neonfisch – Paracheirodon axelrodi

Du hast dich für das Thema „Rote Neonfische im Aquarium“ interessiert und möchtest mehr darüber erfahren? Kein Wunder, denn diese kleinen Fische sind bei Aquarianern sehr beliebt. Aber warum eigentlich? Sie sind nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch relativ pflegeleicht und friedlich.

In diesem Artikel möchte ich dir alles Wichtige über Rote Neonfische im Aquarium erzählen. Du erfährst, wie du sie artgerecht halten kannst, was du bei der Fütterung beachten solltest und wie du dich um ihre Gesundheit kümmern kannst.

Außerdem gehe ich auf die Fortpflanzung dieser Fischart ein und zeige dir, wie du sie erfolgreich züchten kannst. Und los geht’s!

Systematik

  • Unterkohorte: Ostariophysi, Otophysa
  • Ordnung: Salmlerartige (Characiformes)
  • Familie: Echte Salmler (Characidae)
  • Gattung: Paracheirodon
  • Art: Roter Neon

Beschreibung der roten Neonfische

Rote Neonfische im Aquarium
CHUCAO, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Okay, schauen wir uns die roten Neonfische einmal genauer an.

Zuerst ist es wichtig zu wissen, wie diese Fische aussehen. Rote Neonfische sind relativ klein, meist zwischen 2,5 und 4 Zentimeter lang. Ihr Rücken und ihre Seiten sind auffallend rot gefärbt, der Bauch ist silbrig-weiß. Ihr Körper ist schlank und langgestreckt, sie haben eine kleine, spitze Schnauze und eine Fettflosse am Schwanzstiel.

Doch wo kommen diese hübschen Fische eigentlich her? Rote Neonfische stammen aus Südamerika und werden meist in Brasilien und Kolumbien gefangen. Es gibt aber auch Zuchtformen, die in Aquakulturen gezüchtet wurden und in vielen Zoofachgeschäften erhältlich sind.

Es gibt verschiedene Arten von Roten Neonfischen, aber die meisten, die in Aquarien gehalten werden, gehören zur Art Paracheirodon axelrodi. Eine ähnliche Art ist der Blaue Neon (Paracheirodon innesi), der jedoch eine etwas andere Färbung aufweist.

Was das Verhalten betrifft, so sind Rote Neonfische im Allgemeinen sehr gesellig und sollten in Gruppen von mindestens zehn Fischen gehalten werden. Sie sind auch ziemlich scheu und mögen es nicht, wenn man sie stört. In einem ruhigen und friedlichen Aquarium fühlen sich Rote Neonfische jedoch meist wohl. Sie sind keine aggressiven Fische und vertragen sich gut mit anderen friedlichen Arten.

Haltung von roten Neonfischen im Aquarium

Wenn du rote Neonfische in deinem Aquarium halten möchtest, solltest du einige Dinge beachten, damit sie sich wohl fühlen und gesund bleiben.

Ein wichtiger Faktor ist die Größe des Aquariums. Rote Neonfische brauchen mindestens 60 bis 80 Liter Wasser pro Gruppe von zehn Fischen. Wichtig ist auch, das Aquarium mit Versteckmöglichkeiten wie Pflanzen und Höhlen auszustatten, damit sich die Fische zurückziehen können, wenn sie gestresst oder ängstlich sind.

Was die Wasserqualität betrifft, so benötigen Rote Neonfische weiches, saures Wasser mit einem pH-Wert zwischen 5,5 und 6,5 und einer Temperatur zwischen 24 und 26 Grad Celsius. Das Wasser muss regelmäßig gereinigt und getestet werden, damit die Wasserqualität konstant bleibt.

Was die Fütterung betrifft, so sind Rote Neons Allesfresser, die sowohl Lebend- als auch Trockenfutter zu sich nehmen. Daher sollte eine abwechslungsreiche Ernährung mit Flockenfutter, Frostfutter oder Lebendfutter wie Mückenlarven und Wasserflöhen angeboten werden.

Es ist wichtig, nicht zu viel zu füttern, um Überfütterung und die daraus resultierenden Probleme zu vermeiden. Eine kleine Portion zweimal am Tag reicht normalerweise aus.

Um sicherzustellen, dass deine roten Neonfische gesund bleiben, solltest du regelmäßig das Wasser wechseln, das Aquarium sauber halten und sicherstellen, dass die Filter gut funktionieren. Es ist auch wichtig, auf Anzeichen von Krankheiten wie Verhaltensänderungen, Farbveränderungen oder Flossenverlust zu achten und gegebenenfalls einen Tierarzt aufzusuchen.

Mit der richtigen Pflege und Aufmerksamkeit kannst du sicherstellen, dass deine roten Neonfische gesund und glücklich sind.

Roter Neon Paracheirodon axelrodi
Juan R. Lascorz, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Fortpflanzung von roten Neonfischen

Wenn du dich für die Zucht von Roten Neonfischen interessierst, gibt es einige Dinge zu beachten. Rote Neon sind Eier legende Fische, die sich relativ einfach im Aquarium vermehren. Das Männchen umkreist das Weibchen und reibt seinen Körper an ihrer Seite, um sie zur Eiablage zu bewegen.

Wenn du Rote Neons züchten möchtest, solltest du ein separates Zuchtbecken einrichten, damit die Elterntiere die Eier und Jungfische nicht fressen. Achte auch darauf, dass das Wasser im Aufzuchtbecken die gleichen Parameter hat wie im Hauptaquarium, um Stress für die Fische zu vermeiden.

Nach dem Ablaichen dauert es in der Regel zwei bis drei Tage, bis die Jungfische schlüpfen. Die Jungfische sind zunächst winzig und ernähren sich von ihren Dottersäcken. Nach einigen Tagen beginnen sie zu schwimmen und können dann mit Spezialfutter wie Mikroorganismen oder Flockenfutter gefüttert werden.

Es ist wichtig, die Jungfische regelmäßig zu füttern und das Wasser sauber zu halten, damit sie gesund bleiben. Wenn sie größer werden, kannst du sie in das Hauptaquarium überführen oder in einem separaten Aufzuchtbecken halten, bis sie groß genug sind, um sich mit anderen Fischen zu vermischen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass rote Neonfische relativ einfach im Aquarium zu züchten sind, wenn man das richtige Zuchtbecken einrichtet und auf eine gute Wasserqualität achtet. Mit etwas Geduld und Aufmerksamkeit kann man sich an einer erfolgreichen Zucht von roten Neonfischen erfreuen.

Noch mehr Informationen gibt’s in folgendem Video:

Fazit: Rote Neonfische im Aquarium

In diesem Artikel haben wir alles Wichtige über rote Neonfische im Aquarium besprochen. Wir haben gelernt, dass rote Neonfische eine Unterart der bekannten Neonfische sind und durch ihre leuchtend rote Farbe im Aquarium besonders gut zur Geltung kommen.

Sie sind relativ einfach zu halten und zu züchten, wenn man auf eine gute Wasserqualität achtet und das Aquarium entsprechend einrichtet.

Um Rote Neonfische im Aquarium zu halten, benötigt man ein Aquarium von mindestens 80 Litern und sollte auf eine gute Wasserqualität durch regelmäßige Teilwasserwechsel und die richtigen Wasserparameter achten. Rote Neon sind friedliche und gesellige Fische, die gut in Gruppen gehalten werden können und sich auch mit anderen friedlichen Fischarten vertragen.

Wer sich für die Zucht von Roten Neonfischen interessiert, sollte ein separates Zuchtbecken einrichten und auf eine gute Wasserqualität achten, um gesunde Jungfische zu erhalten.

Zusammenfassend kann man sagen, dass rote Neonfische eine gute Wahl für Aquarianer sind, die farbenfrohe und einfach zu haltende Fische suchen. Sie sind sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet und bringen mit ihrer leuchtend roten Farbe Freude in jedes Aquarium.

Wer sich für rote Neonfische entscheidet, wird mit Sicherheit viel Freude am Beobachten und Pflegen dieser schönen Fische haben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert