Schwertträger – Xiphophorus hellerii

Der Xiphophorus hellerii, häufig als Schwertträger bekannt, ist ein beliebter Fisch in Aquarien. Sie sind sehr pflegeleicht und ihre Schönheit macht sie zu einer guten Wahl für Anfänger. Diese Fische können je nach Unterart unterschiedlich groß werden, aber im Allgemeinen sind die meisten Schwertträger zwischen 8 und 10 cm lang.

Hier erfahrt ihr alles über den Schwertträger, seine Herkunft und was ihn so besonders macht.

Systematik

  • Ordnung: Zahnkärpflinge (Cyprinodontiformes)
  • Unterordnung: Cyprinodontoidei
  • Familie: Lebendgebärende Zahnkarpfen (Poeciliidae)
  • Unterfamilie: Lebendgebärende Zahnkarpfen (Poeciliinae)
  • Gattung: Xiphophorus
  • Art: Schwertträger

Wissenswertes über den Schwerträger – Xiphophorus hellerii

Schwertträger Männchen und Weibchen
Wojciech J. Płuciennik, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Der Schwerträger oder auch Xiphophorus helleri genannt, ist ein mittelgroßer, friedlicher und sehr anpassungsfähiger Fisch. Darum eignet er sich besonders gut für Anfänger in der Aquaristik. Was du über ihn wissen solltest und wie er sich bei dir im Aquarium so richtig wohlfühlen kann, verrät nun dieser Artikel.

Die Herkunft

Ursprünglich hat der Xiphophorus hellerii seine Heimat in Afrika sowie Mittel- und Südamerika. Der rote Schwertträger stellt die Zuchtform des Fisches dar.

Die Größe und das Aussehen

Der Schwertträger kann bis zu 9 cm groß werden. Der Name Schwertträger hat der Fisch den männlichen seiner Art zu verdanken, denn die Schwanzflosse ist bei ihnen an der unteren Seite schwertförmig verlängert. Trotz der schwertartigen „Waffe“ sind die Männchen in der Regel kleiner als die Weibchen. Sie können eine Größe von stolzen 12 cm erlangen.

Du kannst erst im Laufe ihres Lebens die männlichen von den weiblichen unterscheiden. Mit der Geschlechtsreife lässt sich das Geschlecht dank der Afterflosse nicht mehr leugnen.

Die Farben der Schwertträger variieren, da sie lebendgebärende Zahnkarpfen sind. Neben Guppys und Mollys gibt es noch die Platys. Sie können sich problemlos untereinander fortpflanzen und so wundervolle, prächtige Farbvarianten entstehen lassen.

Charakteristisch für den Xiphophorus hellerii ist der Längsstreifen, der sich über den gesamten Körper bis zur Schwanzflosse zieht.

Was ist bei der Haltung von Schwertträger – Xiphophorus hellerii zu beachten?

Schwertträger - Xiphophorus hellerii

Die bunten Fische können besonders in der Balzzeit ziemlich temperamentvoll werden. Damit die Männchen entspannt bleiben können, ist es wichtig, dass du mehr Weibchen als Männchen ins Aquarium setzt. Zudem sollte das Becken eine Mindestgröße von einem Meter aufweisen, damit ausreichend Platz vorhanden ist.

Das Aquarium sollte mit einer Abdeckscheibe begrenzt werden, denn ein Schwertträger kann eine überaus beeindruckende Sprungkraft entwickeln. Pflanzen und ausreichend Verstecke dürfen im Becken nicht fehlen, damit sich die gestressten Weibchen auch mal zurückziehen können.

Besonders für die Nachkömmlinge der Xiphophorus hellerii sind Verstecke unabdingbar, denn sie bieten einen guten Schutz. Den benötigen sie auch, denn die erwachsenen Tiere werden Jagd auf sie machen und fressen wollen. Trotz üppiger Bepflanzung sollte noch genug Platz zum Schwimmen bleiben.

Hier ist ein gutes Mittelmaß optimal. Die Wassertemperatur sollte stets bei 22–30 Grad liegen, damit sich die Fische wohlfühlen können.

Mit anderen Bewohnern im Aquarium zusammen halten

Da Schwertträger als Schwarmfische gelten, ist eine Vergesellschaftung im Becken nicht nur erwünscht, sondern auch recht einfach. Besonders gilt das für die Männchen, denn ein Herr sollte immer mit mindestens drei Weibchen zusammengehalten werden.

Die Xiphophorus hellerii verhalten sich in der Regel anderen Fischarten gegenüber recht friedlich, sofern das Temperament zusammenpasst.

Besonders gut zusammenhalten lassen sich Schwerträger mit Mollys und Guppys. Der Schwerträger hält sich die meiste Zeit über gerne im mittleren Bereich des Beckens auf, sodass er den Bodenbewohnern nicht in die Quere kommt.

Was will der Schwertträger fressen?

Die Fische sind recht anspruchslos, was das Futter angeht. Sie lieben nicht nur Lebendfutter und Trockenfutter, sondern fressen auch Frostfutter ganz gerne. Hierbei kannst du also kaum etwas falsch machen.

Die Fütterung sollte morgens und abends vonstattengehen. Allerdings musst du darauf achten, nicht zu viel davon zu geben.

Die Xiphophorus hellerii fressen alles, was sie erwischen, darum ist das Überfressen fast schon vorprogrammiert. Dem gebietest du Einhalt, indem du ihnen immer nur wenige Mengen anbietest.

Pflege des Auqariums

Die Sauberkeit des Beckens muss immer gewährleistet sein. Zwar verzehren Schwerträger auch mit Vorliebe Algen und sonst noch alles, was im Becken herumschwirrt, dennoch solltest du deine Aquariumscheiben immer mal wieder von Algen befreien.

Den Aquariumboden solltest du in regelmäßigen Intervallen mit einem speziellen Aquariumsauger absaugen, damit der Kot und Schmutz entfernt wird.

Krankheiten

Auch Schwertträger, können wie alle Bewohner eines Aquariums Krankheiten entwickeln. Zu den häufig auftretenden Fischkrankheiten, die bei lebendgebärenden Karpfen verbreitet sind, zählen folgende:

  • Fischtuberkulose
  • infektiöse Bauchwassersucht
  • Pilzinfektionen
  • Samtkrankheit
  • Weißpünktchenkrankheit
  • Maul- und Flossenfäule

Das Risiko, dass deine Fische gesundheitliche Probleme bekommen ist umso höher, je schlechter die Bedingungen im Aquarium sind. Sind die Fische zu viel Stress ausgesetzt, werden sie häufiger krank.

Schwertträger im Video

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert