Der optimale Standort für dein Aquarium

Die Haltung eines Aquariums erfreut sich in letzter Zeit zunehmender Beliebtheit, da Wasser und die Meeres- oder Flusswelt im Allgemeinen die Fähigkeit haben, die Seele des Menschen zu beruhigen und ihm Wohlbefinden zu vermitteln. Zudem bringt die Einrichtung eines Aquariums in der Wohnung zahlreiche ästhetische Vorteile mit sich.

Wir dürfen jedoch nicht vergessen, dass es sich um einen besonderen Lebensraum handelt, in dem Lebewesen untergebracht werden müssen, sodass der Standort die Bedürfnisse der untergebrachten Tier- und Pflanzenarten berücksichtigen muss.

Daher müssen neben dem persönlichen Geschmack und dem Einrichtungsstil auch andere Variablen berücksichtigt werden.

Wo sollte man ein Aquarium NICHT im Haus aufstellen?

Der optimale Standort für dein Aquarium

In der Umgebung, in der sich Fische und andere Lebewesen bewegen, sind Geräusche und insbesondere Vibrationen von besonderer Bedeutung. Aus diesem Grund sollte das Aquarium nicht in der Nähe von Schallquellen wie z.B. Fernsehen und Stereoanlage stehen. Das Aquarium sollte auf keinen Fall an einem verrauchten Ort, wie z.B. einer Küche, aufgestellt werden.

Ein Aquarium darf niemals im Freien stehen. Kälte- und Hitzeschläge sind sehr gefährlich für die Gesundheit der Fische. Vermeide auch Orte, an denen Zugluft herrschen kann. Um Stress für die Fische zu vermeiden, sollten chaotische Orte im Haus, wie z.B. Flure ausgelassen werden.

Während mäßige Lichtmengen von einem Fenster aus vorteilhaft sein können, kann übermäßiges Sonnenlicht die Wassertemperatur ansteigen lassen. Daher sollte ein Aquarium von Fenstern und direkten Lichtquellen ferngehalten werden.

Nichts ist für die Gesundheit der Fische gefährlicher als ein Anstieg der Wassertemperatur, der zu einer Verringerung des Sauerstoffgehalts im Wasser und zu einer übermäßigen Vermehrung von Algen führt. Wärmequellen wie Heizungen und Heizkörpern sollten dementsprechend auch ferngehalten werden.

Wo sollte ein Aquarium im Haus stehen?

Aquarium optimaler Standort

Ein Aquarium ist ein Synonym für Ruhe und Ausgeglichenheit. Das gilt auch für den Ort, an dem Du ihn aufstellst, sei es Dein Zuhause oder Dein Büro. Der richtige Standort hängt eng mit der Größe des Aquariums zusammen, aber es gibt einige allgemeine Richtlinien, die immer gelten.

Der ideale Standort für das Aquarium sollte möglichst gleichmäßige Licht- und Temperaturverhältnisse aufweisen.

In Bezug auf die Beleuchtung wäre es gut, das Aquarium so zu positionieren, dass es indirekt Licht erhält, damit sich die Fische allmählich an den Übergang von der Dunkelheit der Nacht zum Tageslicht gewöhnen können. Ein Platz im Halbdunkel an der Seite eines Fensters wäre optimal.

In jedem Fall muss der Standort des Aquariums in der Nähe einer Steckdose sein, denn schließlich müssen diverse Versorgungseinrichtungen (Lichter, Pumpen, Belüfter etc.) mit Strom betrieben werden. Bedenken sollte man auch, dass ausreichend Platz für die regelmäßige Reinigung und Pflege vorhanden sein muss.

Manchmal sieht man Aquarien, die sich perfekt in den Kontext der Einrichtung einfügen, aber keinen Bewegungsspielraum lassen, um die elementarsten Wartungsarbeiten wie das Öffnen des Deckels zu ermöglichen.

Worauf stelle ich ein Aquarium ab?

Ob klein oder groß, jedes Aquarium muss auf einen geeigneten Untergrund gestellt werden, damit es in der richtigen Höhe betrachtet werden kann.

Manche Aquarien haben einen eingebauten Schrank, andere müssen auf einen geeigneten Untergrund gestellt werden. In dieser Hinsicht sollte die Basis aus feuchtigkeitsbeständigen Materialien wie Edelstahl bestehen oder mit speziellen wasserabweisenden und imprägnierenden Produkten behandelt werden.

Andernfalls könnten sie im Laufe der Zeit durch das aufgenommene Wasser aufquellen und sich verformen, sodass die Gefahr besteht, dass sie zusammenbrechen.

Der Schrank, auf den das Aquarium gestellt werden soll, muss robust und stabil sein. Man bedenke, dass ein 50-Liter-Aquarium mit der gesamten Ausstattung etwa 60 kg wiegen kann, während manche Heimaquarien bis zu 150 kg schwer sein können.

24%
Juwel Aquarium 50103 SBX Rio 125, schwarz*
  • Hochwertiger Unterschrank im SBX-Design
  • Stabiler Stand

Letzte Aktualisierung am 3.07.2022 um 05:47 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Unbedingt auszuschließen sind nicht fixierte Möbelstücke, wie z. B. solche mit Rollen, die das Aquarium deutlich instabiler machen würden. Der Irrglaube, dass man ein volles Aquarium leicht transportieren kann, verschwindet, wenn man mit dem beträchtlichen Gewicht des Aquariums konfrontiert wird, das man nicht eingeschätzt hatte.

Egal, wo Du Dein Aquarium aufstellst, denke daran, das Becken auf eine Styropor- oder Neoprenplatte zu stellen. Das isoliert zusätzlich den Boden des Aquariums, dämpft kleine Vibrationen und hilft kleine Unebenheiten des Untergrunds zu ebnen.

Fazit: Der optimale Standort für dein Aquarium

Es ist nicht schwierig, einen idealen Platz für dein Aquarium zu finden. Es ist wichtig, dass man sich im Vorfeld informiert und eine Einschätzung vornimmt, denn wenn man das Aquarium erst einmal gekauft und aufgestellt hat, wird es schwieriger, die Entscheidung rückgängig zu machen.

Für die Gesundheit und das Wohlergehen der Fische, die in einer ruhigen Umgebung mit der richtigen Beleuchtung und allem erdenklichen Komfort leben müssen, sind eine Reihe von Maßnahmen erforderlich.

Trotz alledem sollte man immer bedenken, dass jedes Haus potenziell den perfekten Platz für ein Aquarium und die dazugehörige Ausrüstung bietet. Ist der ideale Platz erst einmal gefunden, wird es mit all diesen kleinen Maßnahmen nicht schwer sein, das Becken zu verwalten und zu pflegen.

Schreibe einen Kommentar