pH-Wert zu hoch: Wie kann ich im Aquarium den pH-Wert senken?

Fische haben sich über Millionen von Jahren entwickelt, um für bestimmte Arten von Süßwasser geeignet zu sein. Gib ihnen Wasser mit einem pH-Wert, der dem in ihrem natürlichen Lebensraum entspricht, und sie werden gedeihen. Finde heraus, wie Du das Aquarienwasser sicher anpassen kannst, wenn der pH-Wert zu hoch ist.

Was ist eigentlich der pH-Wert?

pH-Wert zu hoch: Wie kann ich im Aquarium den pH-Wert senken?

Der pH-Wert ist ein Maß zum Messen von Säure und Alkalität. Die pH-Skala reicht von 0 bis 14, wobei 0 sehr sauer, 7 neutral und 14 sehr alkalisch ist. Essig ist eine bekannte Säure mit einem pH-Wert von 3 und Bleiche, ein bekanntes alkalisches Mittel, mit einem pH-Wert von 12.

Die meisten Süßwasser-Aquarienfische leben in Gewässern mit einem pH-Wert zwischen 6 und 8, obwohl es einige bemerkenswerte Ausnahmen gibt. Schokoladengurami leben zum Beispiel natürlicherweise in einem pH-Wert von nur 4 und Sodacichliden in einem pH-Wert von bis zu 10.

Diskusfische sind ebenso bekannte Liebhaber von niedrigen pH-Werten. Viele Aquarienbesitzer erhöhen oder senken dementsprechend den pH-Wert des Aquariumwassers.

Was passiert, wenn im Aquarium der pH-Wert zu hoch ist?

Wenn Du einen Fisch, der einen niedrigem pH-Wert liebt, in einem Aquarium mit hohem pH-Wert (oder umgekehrt) hältst, kann er sterben, da die Physiologie seines Körpers nicht angepasst ist, um unter solch ungünstigen Wasserbedingungen zu leben.

Die pH-Skala ist logarithmisch, was bedeutet, dass ein pH-Wert von 6 zehnmal saurer ist als pH-Wert 7- und 100-mal saurer als pH-Wert 8. Das ist ein großer Unterschied für einen Aquarienfisch, daher ist es wichtig, dass Du die richtigen Arten mit den richtigen pH-Werten hältst.

Wie kannst Du im Aquarium den pH-Wert senken?

Es gibt mehrere Möglichkeiten, in Deinem Aquarium den pH-Wert zu senken. Der erste Weg besteht darin, das Leitungswasser fischgerecht zu machen. Leitungswasser kann entweder einen niedrigen pH-Wert, einen neutralen oder einen hohen pH-Wert haben.

Wenn er hoch oder neutral ist und Du diesen pH-Wert senken möchtest, gelingt Dir das am besten mit Umkehrosmose.

Die ist ein Prozess, bei dem Leitungswasser zuerst durch einen Sedimentfilter, dann durch einen Kohlefilter und schließlich durch eine feine Umkehrosmosemembran geleitet wird, die dem Wasser tatsächlich die Mineralien entzieht, die zu einem hohen pH-Wert geführt haben.

Es gibt auch andere Vorteile bei der Verwendung von Umkehrosmose in Aquarien, da es auch Chlor, Nitrate und Phosphate entfernt, die Du in einem durchschnittlichen Aquarium nicht haben möchtest. Es sind Umkehrosmosegeräte erhältlich, die zu Hause an einen Wasserhahn und einen Abfluss angeschlossen werden können.

Damit kannst Du den pH-Wert senken und eigenes demineralisiertes, entchlortes Wasser herstellen. Perfekt für viele Fische.

Du kannst auch über einen vierten Filter, einen Entionisierer, noch mehr Verunreinigungen wie Silikate entfernen. Wenn Du Leitungswasser hast, dessen pH-Wert zu hoch ist und Du dauerhaft Wasser mit niedrigem pH-Wert wünschst, ist das langfristig die beste Lösung.

Dennerle Osmose Professional 190 - Komplett-Anlage zur Herstellung von weichem, hochreinem...*
  • Komplett-Anlage zur Herstellung von weichem, hochreinem Wasser
  • Entfernt Härte, Salze und Schadstoffe. Aktivkohlefilter schützt vor Chlor, Feinfilter schützt vor Schwebstoffen.

Letzte Aktualisierung am 4.12.2022 um 18:07 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Andere Möglichkeiten, den pH-Wert zu senken

Der schnellste Weg, den pH-Wert im Aquarium zu senken, ist die Verwendung pH-Wert senkenden Mittels. Nach Anweisung in das Aquarium geben und die Karbonathärte im Wasser wird neutralisiert und der pH-Wert sinkt. Eine hohe Karbonathärte hält einen hohen pH-Wert aufrecht, oder der pH-Wert kann aufgrund der Pufferung fallen und dann wieder ansteigen.

Du kannst den pH-Wert Deines Aquariums auch mit natürlichem Treibholz, Torfmoos, oder Kohlendioxid senken. Holz und Moos senken langsam den pH-Wert, während ein unter Druck stehendes CO2-System für Pflanzen den pH-Wert innerhalb von Stunden senken kann.

Verwende immer einen pH-Indikator oder Tropfenprüfer, um sicherzustellen, dass der CO2-Gehalt in Süßwasseraquarien nicht zu hoch ist und für Fische gefährlich wird.

Wie kann man einem zu hohen pH-Wert entgegenwirken?

Der pH-Wert von Wasser lässt sich nicht erahnen, da sowohl saures als auch alkalisches Wasser völlig farblos sein können. Ein pH-Testkit ist notwendig, um den Wert zu testen, besonders wenn Du den pH-Wert senken möchtest, da Wasser mit einem zu niedrigen pH-Wert gefährlich sein kann, selbst für Fische, die einen niedrigen pH-Wert lieben.

Wenn das Aquarienwasser unter pH 6 fällt, kann es anfällig für etwas sein, das als pH-Kollaps bekannt ist. Hier fällt der pH-Wert schnell von sechs auf vier oder darunter, was neu eingeführte Fische unter Schock setzt. Vorhanden Bewohner könnten sterben und den biologischen Filter des Tanks zerstört.

Die allgemeine Härte (GH) und die Karbonathärte (KH) hängen beide vom pH-Wert ab. Wenn Du also den pH-Wert des Wassers wirklich wissen möchtest, teste es auf pH, KH und GH sowie auf Ammoniak, Nitrit, Nitrat und Phosphat.

Angebot

Letzte Aktualisierung am 4.12.2022 um 18:07 Uhr / * = Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Zusammenfassung und Fazit

Saures Wasser mit niedrigem pH-Wert wird oft als weich und alkalisches Wasser mit hohem pH-Wert als hart bezeichnet. Die Härte unterscheidet sich geringfügig vom pH-Wert und bezieht sich stattdessen auf die KH und GH des Wassers, obwohl pH, KH und GH normalerweise Hand in Hand gehen, so dass saures Wasser oft als weich und alkalisches Wasser als hart bezeichnet wird.

Es ist also sehr wichtig, dass Du den pH-Wert entsprechend Deinen Fischen anpasst und es regelmäßig kontrollierst. Für eine schnelle Lösung gibt es Mittel, die den Wert anpassen. Für eine dauerhafte Lösung kannst Du entsprechende Filter (Umkehrosmose) anwenden.